Wer sind die Kor Knaben, und was wird das hier genau?

Unser aktuelles Let’s Play Projekt sind die Kor-Knaben.
Die Kor-Knaben in Aventurien sind eine zwergisches Söldnerregiment welches vor ca. 200 Jahren gegründet wurde. Sie haben an allen größeren Schlachten in der Zeitspanne teilgenommen und der aktuelle Hochkönig der Zwerge ist der ehemalige Kommandant des Regiments. Zu eigenen Gesichtern sind die Kor-Knaben als spielbare zwergische Fraktion bei dem Skirmish Spiel DSA:Schicksalspfade von Ulisses geworden.

In der Spielerweiterung der Zwergensöldner wurden sechs Söldner vorgestellt samt Hintergrund und einer Kurzgeschichte die vom kürzlich verstorbenen André Wiesler stammt. Ich habe damals diese Erweiterung gekauft bevor ich noch überhaupt das Grundregelwerk hatte und sie durch ein paar Testspiel mit Freunden geführt. Doch richtig zu fetzten schienen die Regeln die anderen Tabletoper nicht. Jede Figur hatte drei Sonderfähigkeiten und gefühlt verkeilte sich zu Beginn des Kampfes alles in der Mitte, und an welchem Ende zuerst das Attacke-Parrade Geschachere für einen nachteilig ausging, brach dann diese Flanke zusammen und die Mission war gegessen. Im Prinzip also so wie es auch in den DSA Kämpfen ist, für ein Skirmish erschien das aber zu zäh.

Kurzum das Spiel flutschte nicht so richtig als Spiel von Player vs Player. Gleichzeitig fand ich aber die Figuren super, und auch die Zonen um die Figuren die Sachen wie Angriff von hinten, Passierschläge und Sturmangriffe auf einem Brett klar und deutlich darstellen konnten.

Als es mir nun in den Fingern juckte eine neue Let’s Play Reihe zu starten dachte ich wieder daran eine Thematische Gruppe zu spielen also suchte ich mir bekannte Spieler aus früheren Runden, und ein paar neue Gesichter und Stimmen. Anstatt nun neue Zwerge zu erschaffen konnte sich jeder einen der Zwerge aus der Gruppe der bekannten sechs aussuchen. Jeder Spieler gibt jedem Zwerg dabei seine eigene Note. Der Hintergrund einer Figur wurde so vorgegeben, ihre Zukunft aber nicht.

Zudem fand ich es schade, dass Ferresch, Murgosch, Korgosch, Turix und Lagroscha einfach so in der Schublade der Geschichte verschwinden sollten. Ihre Geschichte ist es wert weitererzählt zu werden. Und das tun wir hier.

Da ich aber die Geschehnisse der letzten Jahre in Aventurien nur sporadisch verfolgt hatte, war ich nicht ganz auf dem Laufenden. Außerdem gab es noch diese ganzen alten Abenteuer die ich als 12jähriger nie in den Finger hatte; „Im Spinnenwald“, „Kommando Olachtai“ oder „Mehr als 1000 Oger“. Also die entscheidenden Abenteuer von DSA1 und 2. Und so sprangen wir mit der Gruppe in das Jahr 997 nach Bosparans Fall (4 Hal).

Mit der Greifenklaue einem alten „DSA-Hater“, oder „DSA-Kenner“ wie er sich selbst bezeichnet, entschieden wir uns für das UR-DSA, also die schwarze Erste Box als Regelwerk. Das Regelwerk in dieser  Pre 3W20 Phase war sehr schlank. Das gefiel, gleichzeitig wollte ich aber den Spielern auch die Möglichkeit geben die Kämpfe taktisch zu führen, anstatt  wieder eine Attacke-Parrade Tierade zu starten in der jeder seinen Gegner hat. Deshalb übernahmen wir die Regeln aus dem Schicksalspfade Regelwerk wie Bewegung, Kampf und Kampfmanöver.

Wir sind jetzt 3 Stunden schon im Orkland unterwegs und bisher funktioniert es ganz prächtig. Dann noch „Schicksalspunkte“ aka Runensteine für zwergiges Rollenspiel eingeführt die AP geben und als ReRoll eingesetzt werden können. Aus der DSA Nordlandtrilogie habe ich dann noch eine Kräuter- und Rezepteliste eingeführt womit die Überlandreisen interessanter werden.

Am Dienstag, den 6.02 geht es hier mit den ersten vier Folgen los. Silvana wurde entführt, mal wieder. Ich habe dieses Mal ein wenig das Syrinscape Soundmodul im Nachhinein als Aufwertung genutzt um den jeweiligen Abschnitten etwas mehr Atmosphäre zu verpassen. Mal sehen wie es Ihnen gefällt.

Im Anschluss folgen dann jeweils in viererblöcken die aktuellen Folgen zur Orklandkampagne, und danach mal sehen. Das Havena von 5 Hal lockt mit seinen Abenteuerbänden, im Südmeer sind die Risso los und Galotta arbeitet noch als Senior Consultant am Kaiserlichen Hof. Und auf das Jahr des Greifen habe ich nach dem Hörbuch auch mehr als Böcke. Viel zu tun für fünf Zwerge. 😉

So, jetzt kennen Sie die Geschichte hinter dem Song.

3 Gedanken zu „Wer sind die Kor Knaben, und was wird das hier genau?“

  1. >>Mit der Greifenklaue einem alten „DSA-Hater“, oder „DSA-Kenner“ wie er sich selbst bezeichnet, entschieden wir uns für das UR-DSA, also die schwarze Erste Box als Regelwerk.<< Eine glatte Lüge, ich hab mich noch nie als DSA-Kenner bezeichnet, wie auch, wenn ich zwei Seiten von dem Scheiß lese, krieg ich kratzen im Hals. Ein DSA-Hater war ich lange nicht, ich hab den Mist einfach ignoriert, etwas, was mir aktuell nicht möglich ist. Insofern ist auch "entschieden wir" eine weitere glatte Lüge {gut, sowas geht der Subspezies namens Meister}, wenn es nach mir ginge, würden wir Warhammer oder Warhammer 40kay spielen … An Pro-DSA-Entscheidungen war und vorraussichtlich werde ich nict beteiligt sein …

    1. Doch doch, das Wort “DSA-Kenner” ist aus deinem Munde ca. 2015. 😉 Da bin ich mir ziemlich Sicher, den es viel während einer Podcastaufnahme.

      Sei es wie es ist, wir spielen das ja wegen der schönen Abenteuer. Und dem Gefühl die Unbedarftheit neu zu erfahren die wir als 12jährige hatten.

      Ich zumindest. 🙂

  2. “Doch doch, das Wort “DSA-Kenner” ist aus deinem Munde ca. 2015. Da bin ich mir ziemlich Sicher, den es viel während einer Podcastaufnahme.” – Zwergenpropaganda. Wenn hab ich das mit Sicherheit hochironisch. Ich erinnere mich noch auf eine 4h-Confahrt, wo mich jemand fragte, was ich von DSA halte. Da ich gerade eine Runde über mich ergehen lassen musste, hab ich glaub ich 4 h nonstop geschimpft …

    @schönen Abenteuer:t Es gibt keine schönen” alten Abenteuer. Mit jeder Silbe beweisen sie, wie sehr sie DnD NICHT verstanden haben und daher nicht in der Lage waren, die guten DnD-Abenteuer der damaligen Zeit zu plagiieren. Sehr, sehr schade, ich hätte gern eine Orklandsandbox erlebt und ein abenteurliches Aventurien, wie es die Bilder von Yüce versprochen haben. Stattdessen kleinkarierter, verregelter Railroadingscheiß mit soviel Freiheit wie ein prokurdischer Pressevertreter in der Türkei. Als ich es mir nach Jahren mal angeschaut habe, bin ich regelrecht wütend geworden, wie sehr man es verhunzt hat. SKANDAL. Insofern bin ich froh, dass ich jetzt meine Karte malen kann…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.